Beitragsseiten

GRENZTRUPPEN DER DFUTSCHEN DEMOKRATISCHEN REPULLIK

O.U. den 23.12.68

GRENZREGIMENT - 44

Verantwortlicher für FHG-Arbeit

Bestätigt: Stellvertreter des Kommandeurs und Stabschef

Peter Thomsen (Oberstleutnant)


FHG – Jahresarbeitsplan für das Ausbildungsjahr 1988/89


Mit der weiteren Zuspitzung der Klassenauseinandersetzung zwischen Sozialismus und Imperialismus gewinnt die zuverlässige Sicherung der Staatsgrenze der DDR zur Gewährleistung des Friedens weiter an Bedeutung.

Im Ausbildungsjahr 1988/89 wird die politisch/ideologische und militärische Bildungs- und Erziehungsarbeit mit den FHG auf der Grundlage des Befehls 40/80 des Kommandeurs Grenzkommando Mitte, des Befehls 20/88 des Kommandeurs des Truppenteils und des Planes der politischen Arbeit für das Jahr 1988/89 mit dem Ziel geführt:

- weitere Mobilisierung der FHG zur Gewährleistung von Ruhe, Ordnung und Sicherheit im Grenzgebiet, um so ihren eigenen Beitrag bei der Erfüllung der im Truppenteil gestellten Aufgaben herauszuarbeiten.

- Vertiefung der Erkenntnis über die zunehmende Bedeutung der Gewährleistung einer solchen Ordnung und Sicherheit im Grenzgebiet, die den zuverlässigen Schutz unserer Staatsgrenze gewährleistet.

- Erhöhung der Anstrengungen zur weiteren Vertiefung des Vertrauensverhältnis zwischen der Grenzbevölkerung und den Angehörigen des Truppenteils.

Dazu werden zur Arbeit mit den FHG des Ausbildungsjahr 1988/89 folgende Aufgaben gestellt:

Im Ausbildungsjahr 1988/89 halten wir den Bestand von ca. 210 FHG. In den Einheiten sind große Anstrengungen zu unternehmen, um die Zusammenarbeit im jetzigen Bestand wesentlich zu vertiefen.

Es gilt, die Kollektivität und das Vertrauensverhältnis, zwischen den Einheiten und ihren FHG, weiter zu erhöhen.

Durch eine entsprechende Arbeit haben die KC zu sichern, dass das Potential für die Bereicherung von politischen und gesellschaftlichen Maßnahmen voll genutzt wird.

Durch eine qualifizierte und wirksame individuelle Arbeit in Verantwortung der KC sind Abgänge von FHG weitestgehend auszuschließen. Bei begründeter Verabschiedung (Krankheit, Alter, Umzug, u. ä.) ist zusätzlich ein FHG neu zugewinnen.



2. Planung, Organistion, und Einsatzgrundsätze

Die Planung des Einsatzes der FHG hat monatlich in Verantwortung der KC zu erfolgen. Dazu sind die FHG-Beratungen bis zum 10. des laufenden Monats durchzuführen, die Pläne des Einsatzes der FHG bis zum 15. des laufenden Monats zu erarbeiten.

Folgende Schwerpunkte sind bei der Planung zu beachten:

- Lage der Staatsgrenze

- Schwerpunkttage / Schwerpunktzeiten

- (der Einsatz an Tagen vor arbeitsfreien Tagen, wie Freitag, Samstag oder an Vorfeiertagen hat überwiegend (mindestens 60%) in der Schwerpunktzeit 23.00 Uhr – 03.00 Uhr zu erfolgen).

- besondere Sicherungsperioden

- gesellschaftliche Höhepunkte

- Besonderheiten im Territorium

Der Dienst ist zu organisieren:

- paarweise in Uniform oder Zivil
- Gruppen bis zu 6 FHG

- Kombiniert mit einem AGT

- zu Komplexeinsätzen in ZW mit der DVP oder zur Raumsuche für 1 – 2 Stunden im Grenzgebiet.

Es ist zu sichern, dass jeder zum Grenzdienst vorgesehene FHG monatlich 6 - 8 Stunden zum Einsatz kommt.

Der FHG der Kategorie 4b sind spezifische, auf die Person abgestimmte Aufgaben zuzuordnen, z. B. Aufklärung und Kontrolle von Unterschlupfmöglichkeiten, Baustellen, Objekte, Anlagen, in der Höhe des Wohnortes bzw. berechenbare Aufgaben für oder in der Einheit.

Die erreichten Ergebnisse sind monatlich nach Art und Zeitumfang zu melden. Alle diese Maßnahmen sind in der politisch-ideologischen Arbeit im Erziehungsprozess der Grenzsoldaten zu nutzen.

Außerplanmäßige Einsätze der FHG sind lückenlos nach Zeit, Ort und ebenfalls monatlich zu melden.



3. Ausbildung/Maßnahmen

Die Ausbildung erfolgt gemäß FHG-Ordnung 018/9/001 zweimal im Ausbildungsjahr zentral im Truppenteil.

1. AHJ 88/89: am 31. März 1989

2. AHJ 88/89: am 03. November 1989

An diesen Ausbildungstagen ist durchzuführen:

- aktuell-politische Lageinformation

- Schießausbildung, Grenzdienstausbildung

- Sanitätsausbildung

- Nahkampfausbildung

- Auswertung der erreichten Ergebnisse

In die Ausbildung sind ausgewählte FHG mit eigenständigen Beiträgen in Form von Vorträgen, sowie die Besichtigung von Technik oder der Besuch von Einrichtungen einzubeziehen.

Für die Planung, Organisation und Durchführung des Schießens sind die KC verantwortlich während der Herauslösung zur Gefechtsausbildung.

In den monatlichen Beratungen sind Ausbildungsmaßnahmen zu inhaltlichen Fragen des Grenzgesetzes, Dokumente zum Betreten u. ä. durchzuführen und nachzuweisen.

 


4. Zentrale Termine im Ausbildungsjahr 1988/89

[…]

5. Nachweisführung, Finanzen Auszeichnungen

Die Nachweisführung über die FHG-Arbeit hat gemäß der FHG-Ordnung in allen Einheiten lückenlos zu erfolgen.

Abgabe und Kontrolle der Nachweisbücher am 06.01.1989, und am 01.09.1989.

Vorschläge zu Auszeichnung mit staatlichen Auszeichnungen für den 07.10.1989 und 01.12.1989 sind bis zum 10.03.1989 beim Verantwortlichen für FHG-Arbeit einzureichen. (schriftliche Beurteilung gemäß Formblatt)

Geldprämien und andere finanzielle Ausgaben sind gemäß der finanz-ökonomischen Richtlinie für die FHG-Arbeit zu bearbeiten.

Die Auszeichnung für Dienstjubiläen erfolgt nur anlässlich des 01.12.1989 (Tag der Grenztruppen)

Der vorliegende Arbeitsplan für das AJ 1988/89 wird bis in die Einheiten verteilt. Die KC sind für die Einweisung und Aufgabenstellung an ihre FHG verantwortlich.

Termin 16.01.1989

Die KC haben in den Dienstbesprechungen, des K-GR, in den Monaten Mai – November über den Stand der Erfüllung der Arbeit mit den FHG zu berichten.

 

Vetter (Hptm.)


(Signatur Ag 117/VIII/06/G/-20/258/88)